Es macht die Wüste so schön, dass sie einen Brunnen hat

Sonntag, 14 Juni 2020

Es macht die Wüste so schön, dass sie einen Brunnen hat

Im Sonntagsgottesdienst hören wir in der Ersten Lesung aus dem Buch Exodus. „In jenen Tagen kamen die Israeliten in die Wüste Sínai. Sie schlugen in der Wüste das Lager auf.“ (Ex 19,2)

Das Volk Gottes muss durch die Wüste ziehen damit die Verheißung in Erfüllung geht. Auch wir machen immer wieder Erfahrungen, die wir mit einer Wüste vergleichen. Allerdings sollte die Wüste nicht nur negativ betrachtet werden – als dürres Land ohne viel Lebendigkeit.

Wir können wertvolle Erlebnisse, ja Perspektivenwechsel in Wüstenzeiten erfahren. Vielleicht stoßen wir bei unseren Wüstenwanderungen auch auf neue Quellen.

 

 

Mit diesem Video wollen wir euch einladen das Bild, das nach einem Zitat von Antoine de Saint-Exupéry benannt ist, näher zu betrachten: „Es macht die Wüste so schön, dass sie einen Brunnen hat.“ Heidi Esch ist seit vielen Jahren als Künstlerin aktiv und hat es gemalt.

Wir wünschen euch, dass ihr immer wieder Brunnen und Quellen in euren Wüsten des Alltags findet.

Michael Rösch und Heidi Esch