Geocaching: Stadtmauer

Montag, 12 Juni 2017

Geocaching: Stadtmauer

Dienstag, 13. Juni 20:15 Uhr: Geocaching-Tour durch Augsburg
Treffpunkt in der Katholischen Hochschulgemeinde

Was ist eigentlich Geocaching?

Kommenden Dienstag gehen wir zusammen auf eine Geocaching-Tour. Das kann man sich wie eine Art Schnitzeljagd vorstellt, mit modernen Hilfsmitteln wie Satelliten im Weltraum, deren GPS-Signale von unseren Smartphones zur Ortung genutzt werden.

Das klingt ja unglaublich technisch!

Stimmt! Wie einfach das Ganze aber ist, beeindruckt fast noch mehr als die technischen Hintergründe mit Satelliten und den wissenschaftlichen Methoden zur Ortung: Man installiert einfach auf dem Smartphone eine (kostenfreie) App und schon kann man am Spiel teilnehmen. Das Smartphone leitet einen dann durch die Stadt zu den Wegpunkten mit Hinweisen. Hat man alle Hinweise gesammelt, ergeben sich dadurch als Lösung die Koordinaten des Zielpunkts.

Was, wenn man sich aber eher für die Vergangenheit interessiert als für solche Zukunftsmusik?

Das passt hervorragend zusammen. Die Schnitzeljagd, auf die wir gehen wollen, führt durch Augsburg und immer wieder zu den historischen Stadtmauern – passend zu unserem Semesterthema „Grenzenlos”. Man erfährt dabei so einiges über die Geschichte Augsburgs und lernt Teile der Stadt kennen, in denen man sonst noch gar nicht war.

Was brauche ich denn dazu?

Man muss im Grunde nicht viel dabei haben, um mitmachen zu können:

  • Ein Smartphone ist durchaus praktisch, wegen der GPS-Funktion, es geht auch ohne. Pro Team wäre aber mindestens eines schon sinnvoll.
  • Ein Fahrrad hilft enorm bei der Mobilität. Man kann alles auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bestreiten, ist dann aber nicht so flexibel und kann nicht quer durch kleine Gassen und Parks fahren. Nachdem wir erst um etwa 20 Uhr starten, ist ein funktionierendes Licht am Fahrrad zu empfehlen!
  • Stift und Papier, damit man sich die Hinweise nicht merken muss. Bringt man die durcheinander, landen wir am Ende am falschen Zielort.

Allein oder wie?!

In der KHG wird niemand allein gelassen! Wir werden die Teilnehmer*innen in Teams aufteilen. Das ist natürlich auch eine ideale Gelegenheit, Menschen entspannt kennenzulernen.

Apps

Android: c:geo
iOS: Looking4Cache Lite